Mittwoch 20. Oktober 2021

 

Informationen zur

Gewinnspielteilnahme

Am Gewinnspiel teilnehmen
       

 

Gewinnspiele Oktober 2021

 

 

15 x 2 Freikarten: Thomas Bernhard „Claus Peymann kauft sich eine Hose und geht mit mir essen“, Theater in der Josefstadt, 7.10.2021, 19:30 Uhr

 

© Martin VukovitsThomas Bernhards Lust am Pawlatschen- und Brettl-Theater schenkte dem Theater eine Reihe von originellen Dramoletten. So auch drei kurze Komödien rund um Claus Peymann – in ihrer spielerischen wie grotesken Zuspitzung Prachtstück des allgemeinen und besonderen Theaterwahnsinns. Claus Peymann und Hermann Beil sind eine authentische Besetzung, wie sie authentischer nicht sein könnte – sie spielen angeleitet von der theaterkundigen Erzählerin Maria Happel.

 

www.josefstadt.org

 

Theater in der Josefstadt, Josefstädter Straße 26, 1080 Wien

 

2 x 2 Freikarten: Wolfram Lotz Die Politiker, Volkstheater, 8.10.2021, 19:30 Uhr

 

© Marcel Urlaub / Volkstheater Wolfram Lotz gilt nicht umsonst als eine der aufregendsten Stimmen der deutschsprachigen Gegenwartsdramatik. Seine Texte stimulieren Hirn und Herz, stellen die Wirklichkeit auf den Kopf, verweben existenzielle Sinnsuche mit Lebensbanalitäten, durchforsten klug und kühn das Menschensein. DIE POLITIKER ist eine Kaskade aus Worten, die den Kreislauf anschmeißt. Blut reinpumpt in eine festgefahrene politisch-gesellschaftliche Debatte, in verhärtete Fronten zwischen Resignation und Kampfansage. Lotz nimmt den Gegenwartskrach und lässt eine poetische Flut los: Gedanken, Gefühle, Vermutungen, Beobachtungen – über die, die gewählt werden, und die, die wählen, über die, die nicht zuhören, während sie anderen vorwerfen, ihnen nicht zuzuhören, über Einsamkeit, über Erwartungshaltungen, über Politik und Privates, über Katzen, Elementarteilchen, Risse in der Welt und das Nichts, über das Können, Müssen, Dürfen, Wollen, Sollen.

 

www.volkstheater.at

 

Volkstheater, Arthur-Schnitzler-Platz 1, 1070 Wien

 

2 x 2 Freikarten: Johannes Naber Curveball - Wir machen die Wahrheit“, Filmcasino, 8.10.2021

 

© FilmcasinoBND-Biowaffenexperte Wolf ist besessen von der Idee, dass im Irak trotz der UN-Kontrollen immer noch Anthrax-Viren hergestellt werden. Zurück in Deutschland teilt ihn sein Vorgesetzter Schatz als Führungsoffizier für den irakischen Asylbewerber Rafid Alwan ein. Denn der behauptet, er sei als Ingenieur Teil von Saddam Husseins geheimem Biowaffenprogramm gewesen. Eine Sensation für den nicht gerade mit Erfolg verwöhnten BND, endlich wäre man der CIA mal eine Information voraus. Allerdings fehlt der Beweis. Doch die Suche danach ist schwierig, denn ,Curveball' weiß, was er wert ist. Und seine Aussagen spielen ganz unterschiedlichen Interessen in die Hände und alle benutzen seine unglaubliche Story für ihre Zwecke. So wird eine konstruierte Geschichte immer mehr zur Realität und eine Lüge immer mehr zur Wahrheit.

 

www.filmcasino.at

 

Filmcasino, Margaretenstraße 78, 1050 Wien

 

1 x 2 Freikarten: Portraittheater „Sternenfrauen“, Theater Drachengasse, 9.10.2021, 19:30 Uhr

 

© Helena WimmerAstronominnen, Raumfahrerinnen und Astrophysikerinnen bis hin zu Weltraumarchitektinnen widmeten sich dem Enträtseln des Weltalls. Frauen haben Kometen entdeckt, Sternenkataloge erstellt, sind ins All geflogen und haben Erkenntnisse über die Beschaffenheit von Himmelskörpern und ihre Auswirkungen auf die Erde untersucht. Die Erforschung des Alls eröffnet heute viele Berufsfelder und spielt u. a. für den Klimaschutz eine große Rolle. Portraittheater beleuchtet im Stück Sternenfrauen die Begeisterung und bedeutende Errungenschaften von Frauen für die astronomische Forschung und die Erkundung des Weltalls. Die Pionierinnen Caroline Herschel, Williamina Fleming, Valentina Tereskhova und Sally Ride kommen auf der Bühne zu Wort. In Videos erzählen Expertinnen von ihrer Arbeit und den Herausforderungen heute. Portraittheater zeigt die Geschichte von Frauen und ihre vielfältigen Wege zu den Sternen.

 

www.drachengasse.at

 

Theater Drachengasse, Fleischmarkt 22, 1010 Wien

 

1 x 2 Freikarten: „Elektra“, Kulturraum Gleis 21, 10.10.2021, 20:30 Uhr

© Ensemble21Im Sinne der Katharsis holt das Stück diese archetypische Frauenfigur ins 21. Jahrhundert. Culture-Clashs führen zu Unverständnis und Unmut. So prallen bei Elektra die unterschiedlichen Lebensansichten der Eltern Klytämnestra und Agamemnon aufeinander. Die Geschichte steigt nach dem zehnjährigen Trojanischen Krieg ein. Die Charaktere werden durch live Elektronik-Sounds des Musikers Georg O. Luksch über verschiedene Mikrofone transformiert, von der Schauspielerin Rita Hatzmann-Luksch messerscharf interpretiert und in ihrem emotionalen Inhalt für heutige Seh- und Hörgewohnheiten aufbereitet. Die Klanggestaltung bildet eine Brücke zwischen der Ambient-Musik der 70er Jahre und der elektronischen Stilmittel, die in der aktuellen Jugendkultur von 2020 zu finden sind.

 

https://gleis21.wien

 

Kulturraum Gleis 21, Bloch-Bauer-Promenade 22, 1100 Wien

 

3 x 2 Freikarten: Paul Gallister „Bursting Bubbles“, MuTh, 11.10.2021, 19:30 Uhr

 

© Robin RogerDas Konzert entführt in die musikalischen Welten von Paul Gallister. Als Komponist ist er zwischen Klassik, Film, Elektronik, Indie Pop und Rock überall zu Hause, als Produzent steht er unter anderem hinter dem Erfolg von Wanda und Nino aus Wien. Johannes Fleischmann, seit Jahren mit Paul Gallister befreundet, hat ihn in seinen Zyklus geladen, weil er kaum „einen vielseitigeren Menschen" kennt. Das gilt es zu beweisen – und die Sänger Marco Fitzthum (Sänger der Band WANDA) und Der Nino aus Wien helfen mit, das Werk Gallisters zu präsentieren!

 

www.muth.at

 

MuTh, Am Augartenspitz 1, 1020 Wien
 

1 x 2 Freikarten: Die SpätSies „Voll Zeit“, Theater Akzent Studio, 11.10.2021, 19:30 Uhr

 

© Bettina FrenzelEine sehr erwachsene und leicht beeinträchtigte Frau will vom Amt weiter nichts als die Erneuerung ihres Führerscheins. Unversehens befindet sie sich jedoch auf einer kurzweiligen Reise durch ihr langes Leben. Begegnungen mit einer Ärztin, dem Ex, zwei Polizeipräsidenten a.D., einer Leiche, einer ... no ... Dings, einem Schönheitschirurgen, fünf Brieföffnern und einem islamophoben ÖBBler offenbaren ihr immerhin, was sie nicht will. Was sie will? Eine WG gründen? Einfach nur ihren Führerschein. Und fliegen können. Fliegen wie eine Schispringerin. In den frühen 80ern gründeten die beiden Schauspielerinnen Barbara Klein und Krista Schweiggl das erste feministische österreichische Kabarettduo Chin & Chilla. Fünf Programme wurden von ihnen verfasst und in Österreich und Deutschland erfolgreich gespielt. Sind Frauen auf Kabarettbühnen heute spärlich gesät, so waren sie damals Fremdkörper. Ihre Auftritte wurden sicherheitshalber Frauenkabarett genannt, denn das Publikum hielt sie zunächst oft für den Bühnenputztrupp.

 

www.akzent.at

 

Theater Akzent Studio, Argentinierstraße 37, A-1040 Wien

 

2 x 2 Freikarten: Benjamin Britten „Death in Venice“, Neue Oper Wien, 12.10.2021, 19:00 Uhr

 

© Neue Oper WienEine Künstlerpersönlichkeit, die hin und her gerissen ist zwischen dem Apollinischen und Dionysischen, steht im Zentrum der theatralischen Auseinandersetzung. Der alternde Schriftsteller Gustav von Aschenbach begibt sich auf eine (imaginäre) Reise nach Venedig, um einer Schaffenskrise zu entkommen. Auf der Sinnsuche begegnet er einer Gestalt, von deren Schönheit Aschenbach gefesselt ist. Als Moral seine zunehmende Besessenheit ablöst, ist es bereits zu spät: alles fällt wie ein Kartenhaus in sich zusammen.

 

www.neueoperwien.at

 

Halle E im MuseumsQuartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien
 

2 x 2 Freikarten: Grischka Voss „Bulletproof Reloaded“, Theater Drachengasse, 14.10.2021, 20:00 Uhr

 

© Andreas FriessBulletproof Reloaded ist die Geschichte von Amanda, einem weiblichen Freigeist. Sie ist präpotent, konsumiert Sex wie andere Kaffee oder Alkohol und liebt es, mit offener Lederjacke und nacktem Oberkörper vor ihren Lovern auf und ab zu stolzieren. Angst vor dem Alter kennt sie nicht, es gibt immer noch Ältere. Amanda nennt die Dinge beim Namen und spricht hemmungslos, frech und witzig über ihre Lust, weibliche Körperflüssigkeiten oder Selbstbefriedigung und räumt auf mit weiblichen Klischeebildern. Bulletproof Reloaded ist aber auch die Geschichte einer Frau, auf der schmerzlichen Suche nach der Liebe zu sich selbst. Eine offensive Ein-Frau-Performance von und mit Grischka Voss.

 

www.drachengasse.at

 

Theater Drachengasse, Fleischmarkt 22, 1010 Wien
 

3 x 2 Freikarten: Opern–Jugend–Chöre Wien, Mailand, Berlin, Madrid & Graz im Stephansdom, 15.10.2021, 20:30 Uhr

© kunstkultur.comDie Jugendchöre aus einigen der besten europäischen Opernhäuser gastieren für ein wunderbares Konzert im Stephansdom. Das Programm spannt einen Bogen über alle Länder, Epochen und Musiktraditionen, von Rossini über Bruckner, Britten, Kodaly und Casals bis hin zu Uusberg, Mäntyjärvi und Farnell. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Jugendchors der Wiener Staatsoper setzt das Gemeinschaftskonzert ein positives Ausrufezeichen europäischer Zusammenarbeit. Auf dem Programm stehen u.a. G. Rossini "Tre cori religiosi", A. Bruckner "Locus Iste", B. Britten "Missa brevis in D", F. Schubert "Gott ist mein Hirte", P. Uusberg "Muusika", Z. Kodaly "Ave Maria", P. Casals "Nigra sum", J. Mäntyjärvi "Tota pulchra" und L. Farnell "I will lift up my voice".

 

www.kunstkultur.com

 

Stephansdom, Stephansplatz 3, 1010 Wien

 

 2 x 2 Freikarten: Daniel Sager Hinter den Schlagzeilen“, Filmcasino, 17.10.2021, 13:00 Uhr

 

© FilmdelightsZwei Jahre nach der Enthüllung der Panama Papers stehen die Journalisten der Investigativ-Redaktion der Süddeutschen Zeitung vor neuen Herausforderungen. Der politische Mord der maltesischen Journalistin Daphne Caruana Galicia und ein mysteriöser Waffenhändler, der mit dem iranischen Atomraketen-Programm in Verbindung gebracht wird. Doch als ihnen im Frühling 2019 ein geheimes Video zugespielt wird, das den österreichischen Vizekanzler HC Strache schwer belastet, überschlagen sich die Ereignisse. Für den Dokumentarfilm Hinter den Schlagzeilen öffnet Deutschlands größte Tageszeitung erstmals die Tür zu ihrem weltweit renommierten Investigativ-Ressort und erlaubt einen intimen Einblick in Arbeitsprozesse, die sonst nur unter strikter Geheimhaltung stattfinden.

 

www.filmcasino.at

 

Filmcasino, Margaretenstraße 78, 1050 Wien

 

 15 x 2 Freikarten: Thomas Jonigk nach José Saramago „Die Stadt der Blinden“, Theater in der Josefstadt, 22.10.2021, 19:30 Uhr

 

© Moritz SchellEin Mann erblindet ohne erklärbaren Grund, ganz plötzlich, von einem Augenblick auf den anderen. Innerhalb kürzester Zeit greift diese Blindheit wie eine Seuche um sich; immer mehr Menschen verlieren ihr Augenlicht. Durch eine drastische Maßnahme versucht die Regierung Herr der Lage zu werden: In einem von Soldaten bewachten Sanatorium werden die Erkankten vom Rest der Gesellschaft abgeschottet. Auf sich alleine gestellt, versuchen die Blinden ihren Alltag zu meistern, doch bereits nach kurzer Zeit reißt eine kleine Gruppe von Männern die Kontrolle über die Nahrungsverteilung an sich und errichtet eine Schreckensherrschaft. Inmitten dieses grausamen Wahnsinns befindet sich auch ein Augenarzt mit seiner Frau: Sie kann als Einzige noch sehen. Wie gut verankert ist unsere Demokratie im Schatten einer Katastrophe? Welchen Verhaltensmustern folgen wir, wenn uns die Angst antreibt? Und vor allem: Wie verhalten wir uns als Gesellschaft, wenn bestehende Normen nicht mehr gelten?

 

www.josefstadt.org

 

Theater in der Josefstadt, Josefstädter Straße 26, 1080 Wien

 

1 Freiexemplar: Kurt Mühlberger „Anton Bruckners 'Akademische Bühne': Die Universität Wien“, gebunden, 358 Seiten, V & R Unipress GmbH

© V & R Unipress GmbHIm Jahr 2021 jährt sich der Todestag Anton Bruckners am 11. Oktober zum 125. Mal. Wien war ab 1868 das Zentrum seines Wirkens und die Basis seiner Erfolge, wenn er auch sein »rustikales« Wesen nie abgelegt hat und sich der Wiener gelehrten Gesellschaft nicht wahrhaft verbunden fühlte. Sein Bemühen galt hier vor allem seinen »Gaudeamus«, den Studierenden, die ihn ihrerseits hoch verehrten und seine ungeschminkte Art liebten. Neben seiner tiefen Überzeugung, dass er seine ganze Kraft dem Komponieren widmen müsse, blieb er immer der überzeugende Dorfschullehrer, auch an der Hochschule. Den Repräsentanten der Wissenschaft zollte er höchsten Respekt und brachte ihnen eine formal überschäumende Demut entgegen, wobei er es verstand, hochgestellte Damen und Herren für seine Ziele zu benutzen. Als höchste Ehre galt ihm die Verleihung des Ehrendoktorates der Philosophie. Dies gab ihm mehr als »all's vom Kaiser«.

 

www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com

       

Informationen zur

Gewinnspielteilnahme

Am Gewinnspiel teilnehmen

                                              

Hauptsponsorin                             Medienpartner
                                
         

 

 

Weiterführende Angebote für Alumni/ae:    » Uniport Karriereservice    » Postgraduate Center

 

 

Mit PayPal bezahlen: 

Sie finden unsere Projekte gut und wollen unsere Arbeit unterstützen?

Sie möchten Ihren Mitgliedsbeitrag aus dem Ausland überweisen? Hier können Sie das tun: 

 

 

 

 

Erfahrungen sind wertvoll – besonders, wenn sie geteilt werden.

alma Mentoring an der Universität Wien: mentoring.univie.ac.at

 

 

 

https://www.alumni.ac.at/