Mittwoch 16. Oktober 2019

 

Informationen zur

Gewinnspielteilnahme

Am Gewinnspiel teilnehmen
       

 

Gewinnspiele Oktober 2019

 

 

3 x 2 Freikarten: Stella Grigorian, Gustavo Beytelmann Tour de Tango“, MuTh, 3.10.2019, 19:30 Uhr

 

© Tanja Niemann-SpleissLebensenergie pur: Beytelmanns originärer Tango- bzw. Jazzstil am Klavier gepaart mit dem tiefen, herben Mezzosopran von Stella Grigorian ergeben eine Mischung, die dem Tango mehr als nur gerecht wird. Das trifft besonders auf „La voz, el eco" („Die Stimme, das Echo") zu, eine Komposition, die Beytelmann für Grigorian und dieses Konzert geschrieben hat. Der Argentinier Gustavo Beytelmann gilt als einer der prägenden Persönlichkeiten des Tango Nuevo, sowohl als Pianist als auch als Komponist. Seine improvisatorischen Fähigkeiten treten besonders schön an Abenden wie diesen hervor, an dem sich die Künstler gegenseitig inspirieren.

 

www.muth.at

 

MuTh, Am Augartenspitz 1, 1020 Wien 

 

2 x 2 Freikarten: Norio Suzuki „Ein Requiem“, Stephansdom, 4.10.2019, 20:30 Uhr

 

© kunstkultur.comProfessor Norio Suzuki zählt in Japan zu den angesehensten Chorleitern, Dirigenten und Komponisten. In ganz Japan gibt es Chorvereinigungen, die mit Professor Suzuki an gemeinsamen Konzertprojekten arbeiten. Heuer ist es gelungen, einen gesamtjapanischen Chor und Professor Suzuki für ein Konzert zu Gunsten unseres Stephansdomes zu begeistern. Für diese Aufführung hat Professor Suzuki seine Werke „Ave Maria", „Mother Teresa" und „Requiem" komponiert und mit seinen Chormitgliedern einstudiert. Natürlich kann ein solches Konzert nicht ohne ein Werk des großen Meisters Wolfgang Amadeus Mozart durchgeführt werden, weshalb auch Mozarts berühmtes „Ave Verum Corpus" in das Programm aufgenommen wurde.

 

www.kunstkultur.com

 

Stephansdom, Stephansplatz 3, 1010 Wien

 

3 x 2 Freikarten: Golnar & Mahan Trio Memplex“, MuTh, 9.10.2019, 19:30 Uhr

 

© MuThMultiinstrumental, mehrsprachig und multikulturell: Golnar & Mahan ist die Definition einer kosmopolitischen Band. Von der iranischen Kultur stark beeinflusst, haben sich die Musiker auf die Verbindung von Jazz mit orientalischen Folk-Elementen, ungeraden Polyrhythmen und afro-kubanischer Musik spezialisiert. Golnar Shahyars volle Stimme kombiniert tribalistischen Sprechchorgesang und Scat-Singing mit Tahrir, einer speziellen Art des vorderasiatischen Jodelns. Mahan Mirarab mit seinen Doppelhals-Gitarren hypnotisiert mit seinem groovigen, aber feinen Spiel. Das Duo schafft mit seinen Kompositionen und Improvisationen einen kraftvollen und einzigartigen Klang, mit dem die Paradigmen von Weltmusik und Jazz neu definiert werden. Ergänzt werden Golnar & Mahan durch den vielseitigen österreichischen Perkussionisten Amir Wahba, womit gemeinhin bekannte Grenzen der Musik noch weiter aufgebrochen und verschoben werden.

 

www.muth.at

 

MuTh, Am Augartenspitz 1, 1020 Wien 

 

2 x 2 Freikarten: Frédéric Tellier „Durch das Feuer“, Filmcasino, ab 11.10.2019

 

© PolyfilmFranck ist Feuerwehrmann in Paris. Er rettet Menschen. Seine Frau erwartet Zwillinge. Franck ist glücklich. Als er nach einem Einsatz im Spital aufwacht, merkt er, dass sein Gesicht ein Opfer der Flammen geworden ist. Franck muss akzeptieren, dass nun er an der Reihe ist, gerettet zu werden und wird neu lernen müssen, wie man lebt... Nach einer wahren Geschichte erzählt DURCH DAS FEUER die herzzerreißende Geschichte eines Mannes, der sich selbst neu erfindet. In Frankreich der große Überraschungserfolg des Jahres.

 

Wir verlosen 2x2 Freikarten für einen Termin Ihrer Wahl!

 

www.filmcasino.at

  

Filmcasino, Margaretenstraße 78, 1050 Wien

 

2 x 2 Freikarten: „Auf dem roten Stuhl mit Katharina Straßer“, Stadtsaal, 13.10.2019, 11:00 Uhr

 

© Auf dem roten StuhlNach über 100 Interviews auf YouTube mit prominenten Gästen aus Kabarett, Schauspiel, Musik und Sport präsentiert Bernhard Egger, Gründer und Moderator der Gesprächsreihe AUF DEM ROTEN STUHL seit Jänner 2018 sein Format auch auf der Bühne. Gast der 7. LIVE SHOW am 13.10.2019 ist die wunderbare Katharina Straßer! In der ersten Hälfte der Matinee plaudert Bernhard mit der Schauspielerin über die spannende Geschichte ihrer erfolgreichen Karriere. In der zweiten Hälfte wird Katharina zum Gesangsmikro greifen, um das Publikum mit ihrer zauberhaften Stimme und ihren Lieblingssongs zu verwöhnen. Unterstützt wird sie dabei von einer großartigen Band. Am Schlagzeug wird Gastgeber Bernhard Egger agieren. Der STADTSAAL Wien bietet den perfekten Rahmen für dieses einzigartige Ereignis!

 

www.stadtsaal.com

 

Stadtsaal, Mariahilfer Straße 81, 1060 Wien

 

15 x 2 Freikarten: Arthur Schnitzler „Der einsame Weg“, Theater in der Josefstadt, 14.10.2019, 19:30 Uhr

 

© Jan FranklDieses Stück ist der Herbst einer Jugend. Herbst eines Genießers, der traurig ist (im Grunde nicht, weil das Sündenleben ein Unrecht war, sondern weil es zu Ende geht). Dieses Stück ist der Aschermittwoch nach einem holden, eigentlich schon früher melancholischen Karneval: Katzenjammer der Seele; Entsagen; Alter; Schuldgefühl; Einsamkeit; sinkende Hüllen. Etwas Trauervolles dehnt sich über die Vorgänge. Eine Trauer, die nicht immer in der Zeiten Lauf gefeit sein wird gegen eine lächelnde Betrachtung. Heut ist sie es: kraft der besondren Süße dieses Dichters, den wir, die Zeitgenossen, lieben, vielleicht weil er in manchem Werk mit leiser Stimme etwas gesagt hat, das wir Jetzigen, nur wir Jetzigen, so in uns dämmern fühlten. Eine halbe Regung; ein gleitender Schatten, ein verwehender Duft, ein Sekundentraum...Und wenn der Hauch nicht mehr gefühlt wird, die Süße nicht mehr geschmeckt, der gleitende Schatten nicht mehr gesehn: dann werden die Kommenden vielleicht lachen.


www.josefstadt.org

 

Theater in der Josefstadt, Josefstädter Straße 26, 1080 Wien

 

3 x 2 Freikarten: Wiener Sängerknaben Gezeichnet: Franz Schubert 2019, MuTh, 19.10.2019, 15:00 Uhr

 

© Penthouse Perfection GrafikdesignFranz Schubert ist der wohl berühmteste Vorfahre der Wiener Sängerknaben: Der Meister der leisen Töne wurde nur 31 Jahre alt – und hat sechs Messen, zehn Symphonien, elf Opern und Singspiele, jede Menge Kammermusik und weit über 600 Lieder komponiert! Die Wiener Sängerknaben begeben sich mit Kapellmeister Oliver Stech und Regisseur Michael Schachermaier auf die Spuren Schuberts. Sie singen Chorstücke wie „Ständchen", „Gondelfahrer" und „Widerspruch", Sololieder, einen Ausschnitt aus einer Messe und die A-cappella-Version des „Erlkönigs" von der Gruppe Maybebop. „Gezeichnet: Franz Schubert" ist eine Entdeckungsreise mit Pappe, Stoff und Fingerfarben. So erfährt man in 60 Minuten (fast) alles über Schubert.

 

www.muth.at

 

MuTh, Am Augartenspitz 1, 1020 Wien

 

Im Rahmen des SALAM.ORIENT Festivals

1 x 2 Freikarten: Alsarah & The Nubatones (Sudan/USA), Sargfabrik, 22.10.2019, 19:30 Uhr

 

© Nousha SalimiDie Singer/Songwriterin Alsarah bezeichnet ihre Musik als „East African retropop". Angesiedelt zwischen Soul, Pop und Elektronik, wurzelt ihre Musik in der Tradition der „Songs of Return" aus der Region Nubien, die sich von Ägypten bis in den Sudan erstreckt. Die Musik entstand als kulturelle Ausdrucksform, als 1960 ganze Gemeinden durch den Bau des Assuan-Staudamms vertrieben wurden. Alsarahs eigene Geschichte ist von Flucht und Migration geprägt. Geboren im Sudan flüchtet sie mit ihrer Familie vor politischen Repressionen in den Jemen und als dort der Bürgerkrieg ausbricht weiter in die USA. Im kulturellen Schmelztiegel von Brooklyn, New York, hat sie heute ihr zu Hause gefunden. Mittlerweile gelten Alsarah & The Nubatones als Kultband und sorgen weltweit für ausverkaufte Konzerte. Das Debütalbum „Silt" (2014) wurde hoch gelobt, 2016 ist das aktuelle Album „Manara" erschienen. In ihren Liedern voller Sehnsucht, Traurigkeit, aber auch Hoffnung und Lebensfreude erzählt Alsarah von den Gefühlen und Themen der Migration. Ihre kraftvolle Stimme wird dabei von traditionellen Instrumenten wie der Oud begleitet, dazu kommen elektronische Sounds, die eine faszinierende Mischung aus Tradition und Moderne ergeben.

 

www.salam-orient.at

 

Sargfabrik, Goldschlagstraße 169, 1140 Wien

 

2 x 2 Freikarten: Helmut Korherr „SANDROCK.SCHNITZLER.SALTEN. Die Diva und ihre Dichter", KIP-Kultur im Prückel, 26.10.2019, 19:30 Uhr

 

© Benjamin EppIm Mittelpunkt steht das turbulente Liebesverhältnis von Adele Sandrock und Arthur Schnitzler. Trotz ihrer auffälligen Eigenheiten fühlen sich aber die beiden bisweilen wie magnetisch zueinander hingezogen. Vor allem auf sexuellem Gebiet verstehen sie sich ausgezeichnet. Ansonsten stehen sie allerdings meist in einem Machtkampf. Sowohl Adele als auch Arthur waren es bis dato gewohnt, ihre jeweiligen Partner zu beherrschen. Daher prallen jetzt zwei ziemlich eigenwillige Persönlichkeiten aufeinander. Die Tendenz des Stückes ist vorwiegend heiter. Das ergibt sich für den Zuschauer durch die, manchmal stark übertriebenen, Gefühlsausbrüche der Diva, das zeitweise ziemlich neurotische Verhalten von Arthur Schnitzler - und nicht zuletzt durch das alkoholgesteuerte Agieren von Mutter Sandrock, durch das oft echte Situationskomik entsteht. Nachdem Adele Felix Salten verführt hat, kündigt Schnitzler - erstaunlicherweise - seinem jungen Dichterkollegen die Freundschaft nicht. Im Gegenteil: Es freut ihn, dass nun Salten die Launen Adeles ertragen muss.....

 

www.kip.co.at

 

Theater im Souterrain des Café Prückel, Biberstraße 2, 1010 Wien

 

1 x 2 Freikarten: Ensemble21 „Therese nach Schnitzler", Gleis21 Kulturraum, 31.10.2019, 19:30 Uhr

© Ensemble21Therese möchte ein selbstbestimmtes Leben führen, unabhängig von den Eltern oder Männern. Geht das, ohne richtige Ausbildung, ohne einen Beruf? Sie will keine vorschnelle feste Bindung, sich nicht in eine Zufalls- oder Vernunftehe begeben. Selbstständig und auf eine fundamentale Weise selbstbewusst möchte diese junge Frau bleiben. So lebt sie bald als ledige, alleinerziehende Mutter im Wien des Fin de Siècle. Während sie als Erzieherin in der Stadt den Unterhalt für sich und ihren Sohn verdient, wächst dieser großteils bei fremden Menschen am Land auf. Schnitzler ermöglicht uns, diese Frau in ihrem Bewusstsein und auch die unbewussten Anteile ihres Innenlebens zu verstehen, worüber wir sonst nicht oft die Gelegenheit haben etwas zu erfahren. Ihr Schicksal steht für die, auch heute noch für junge Eltern schwierig zu treffende Entscheidung, zwischen dem Wunsch nach möglichst großer emotionaler sowie zeitlicher Zuwendung für ihr Kind und der Notwendigkeit Geld zu verdienen.

 

www.ensemble21.at

 

Gleis21 Kulturraum, Bloch-Bauer-Promenade 22, 1100 Wien

 

1 Freiexemplar: Christian Wymann (Hg.) „Praxishandbuch Schreibdidaktik“, 316 S, utb Verlag, 2019

 

© utb VerlagStudierende erlernen das wissenschaftliche Schreiben auf unterschiedliche Weisen. Die Vermittlung wissenschaftlichen Schreibens in Kursen und Workshops erfordert daher eine Didaktik, durch die Kompetenzen erlernt und gestärkt werden können. Dieser Sammelband bietet eine Auswahl an erprobten Übungen zur Schreibdidaktik, die SchreibberaterInnen und Lehrpersonen dies erlauben. Die Beiträge wurden von SchreibberaterInnen, SchreibdidaktikerInnen und Fachlehrpersonen verfasst und zeigen, wie auf unterschiedliche Art ein Thema aufbereitet und vermittelt werden kann. Ein Handbuch zum Nachschlagen, Nachmachen und Inspirierenlassen.

 

www.utb.de

       

Informationen zur

Gewinnspielteilnahme

Am Gewinnspiel teilnehmen

                                              

Hauptsponsor                           Partner Medienpartner
                                
         

 

 

Weiterführende Angebote für Alumni/ae:    » Uniport Karriereservice    » Postgraduate Center

Erfahrungen sind wertvoll – besonders, wenn sie geteilt werden.
alma Mentoring an der Universität Wien:
mentoring.univie.ac.at

 

 

PayPal

Sie finden unsere Projekte gut und wollen unsere Arbeit unterstützen?

 

 

 

 

https://www.alumni.ac.at/